Der Schlaganfall ist die dritthäufigste Ursache für Tod und langfristige Behinderungen in den USA. Die Aussicht, einen Schlaganfall zu erleiden, ist beängstigend. Selten gibt es eine Vorwarnung, und der Schweregrad und die dauerhaften Komplikationen sind von Fall zu Fall unvorhersehbar. Die Auswirkungen, die ein Schlaganfall hinterlässt, hängen zum großen Teil von der Art des erlittenen Schlaganfalls ab. Die häufigste Form des Schlaganfalls ist der ischämische Schlaganfall, der durch ein verstopftes Blutgefäß verursacht wird und oft bleibende Beeinträchtigungen zur Folge hat. Das, was viele als „Mini-Schlaganfall“ bezeichnen, ähnelt dem ischämischen Schlaganfall, hat aber keine langfristigen Folgen.

Was ist ein Mini-Schlaganfall?

Die transitorische ischämische Attacke (TIA) wird gemeinhin als Mini-Schlaganfall bezeichnet. Dabei wird das Blutgefäß nur kurzzeitig durch ein Blutgerinnsel verschlossen. Während der Attacke treten oft die gleichen Symptome auf wie bei einem normalen Schlaganfall. Dazu gehören Taubheitsgefühle, Schwäche, Sprach- und Sehstörungen. Wie bei jedem anderen Schlaganfall sollten sich die Patienten das Akronym FAST merken:

  • F: Gesichtsverlust
  • A: Armschwäche
  • S: Sprachschwierigkeiten
  • T: Zeit, den Notruf anzurufen

Was macht einen Mini-Schlaganfall aus?

Auch wenn die Symptome weitgehend die gleichen sind, gibt es einige wichtige Unterschiede zwischen einem Mini-Schlaganfall und einem normalen Schlaganfall. Da die Verstopfung bei einem Mini-Schlaganfall vorübergehend ist, sind die Symptome kurz und dauern in der Regel nur wenige Minuten. In einigen Fällen können sie bis zu 24 Stunden anhalten.

Im Gegensatz zu einem normalen Schlaganfall führt eine TIA nicht zu Hirnschäden oder dauerhaften Behinderungen. Es ist jedoch unmöglich zu wissen, welche Form des Schlaganfalls zum Zeitpunkt des Auftretens der Symptome vorliegt. Aus diesem Grund sollten Patienten nicht versuchen, die Symptome abzuwarten, sondern so schnell wie möglich einen Notarzt aufsuchen. Darüber hinaus besteht bei einer TIA ein erhöhtes Risiko, einen weiteren Schlaganfall zu erleiden, was bei einem von drei Mini-Schlaganfallpatienten der Fall ist. Dieses Risiko ist innerhalb der ersten 48 Stunden besonders hoch, so dass eine medizinische Versorgung und Überwachung von entscheidender Bedeutung ist.

Wenn Sie oder ein Ihnen nahestehender Mensch eines der typischen Symptome eines Schlaganfalls oder Mini-Schlaganfalls verspüren, rufen Sie den Notruf an oder suchen Sie die nächste Notaufnahme auf. Unabhängig von der Art des Schlaganfalls ist ein frühzeitiges Eingreifen der Schlüssel zum Schutz der langfristigen Gesundheit und kann in einigen Fällen lebensrettend sein.

Mini-Schlaganfall anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.